Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Athanasia Zöhrer

Diego Godoy

Diego Godoy studierte Gesang bei Rodrigo Tapia Salfate und der Mezzosopranistin Graciela Araya im Ramón Vinay Zentrum für Opernstudien in seinem Heimatland Chile. Er gewann den «Young Artists Award» des «Concurso Canto Trujillo » in Peru. Sein Operndebüt feierte er als Benvolio in Gounods «Roméo et Juliette» am Teatro Municipal in Santiago. Dort sang er in der Folge Hauptpartien in Opern von Rossini und Donizetti. Für eine Produktion von Debussys «L’enfant prodigue» in der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin wurde er für die Partie des Azaël engagiert. Zwei Saisonen lang sang er im Studio der Opéra National du Rhin in Opern von Mozart bis Donizetti. 2017 gewann er den Internationalen «Concours de Chant de l’ U.P.M.C.F» in Paris. Engagements in der Saison 2017/18 führten ihn als Lindoro in Rossinis «L’italiana in Algeri» an das Teatro di Pisa, als Ernesto in Donizettis «Don Pasquale» an die Warschauer Kammeroper, als Ferrando in Mozarts «Così fan tutte» an die Opéra de Reims und als Snout in Britten «A Midsummer Night’s Dream» an die Opéra de Tours. Als Konzertsänger war der Tenor u. a. als Uriel in Haydns «Die Schöpfung» beim Festival Donizetti di Bergamo zu hören. Mit der Partie des Araspe gab Diego Godoy sein Debüt bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik.