Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Susanne Maier-Staufen Karl-Heinz Steck

Anneke Hoffmann

Kulturwissenschaftlerin

Anneke Hoffmann hospitierte das erste Mal am Schauspielhaus Kiel unter der Regie von Dedi Baron in 2012. Anschließend begann Sie ihr Studium „Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis“ in Hildesheim mit dem Schwerpunkt auf Medien und Theater. An der University of Exeter studierte sie ein Semester mit dem Fokus auf Drama und Film-Studies. Ein weiteres Semester konnte sie an der Universidad Complutense de Madrid verbringen, mit den Schwerpunkten Kostüm-und Szenenbild und Illustration. In ihrer Bachelorarbeit untersuchte sie dann soziale Strukturen, Transnationalität und ihre Ästhetik im Nordic Film Noir.

Während ihres Studiums arbeitete Sie bereits an Film- und Serienprojekten in unterschiedlichen Funktionen mit und arbeitete am Schauspielhaus Bochum als Bühnenbildassistentin unter der Regie Roger Vontobels und dem Bühnenbildner Fabian Wendling. Nach ihrem Bachelor arbeitete Sie ein Jahr in Edinburgh im Kulturkomplex Summerhall, einer der Hauptaustragungsorte des Edinburgh Fringe Theaterfestivals.

Ihren Master „Culture, Arts and Media“ in Lüneburg hat sie mit einem einjährigen Auslandsaufenthalt in Aarhus verbunden mit den Schwerpunkten Digital Living und Intercultural Studies. Dort verglich Sie unter anderem die Bedingungen für Theaterschaffende während des ersten Lockdowns in Dänemark, Schottland und Deutschland. Außerdem wirkte Sie an der Gestaltung der interaktiven Formate „MindSpace“ und „Open the Kimono“ mit, die während der Pandemie ebenfalls in Dänemark entstanden sind und ist Gründungsmitglied von der Lusus Theatre Company.

Sie schloss Anfang 2022 ihren Master ab über die norwegische Jugendserie SKAM und ihre Remakes fokussierte sie sich auf unterschiedliche Ebenen von Intimität die durch das intermediale Format der Webserie entstehen.