Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
John Wesley Zielmann

Lucrezia Drei

Die gebürtige Mailänderin Lucrezia Drei hat am Konservatorium ihrer Heimatstadt Flöte und Operngesang sowie an der Universität Mailand Sprachen und Fremdsprachen studiert und einen Master in Musik und Neurowissenschaften gemacht.
Sie begann ihre Ausbildung im Kinderchor der Mailänder Scala, wo sie mit nur 13 Jahren ihre erste Rolle in der Oper »Das schlaue Füchslein« von Janáček unter der Leitung von Sir Andrew Davis spielte. In der Mailänder Scala nahm sie als Solistin an zahlreichen Opern und Konzerten teil (»Pelléas et Melisande« unter der Leitung von Georges Prêtre, »Tosca«, »Fedora« ...).
Sehr jung sang sie Flora in Brittens »The Turn of the Screw« für Aslico und La Fata Azzurra in Respighis »La Bella Dormente« am Rimsky-Korsakov-Theater in Sankt Petersburg. Sie gewann den ersten Preis beim Assami-Opernwettbewerb in Mailand und den ersten Preis beim Montaldi-Wettbewerb für geistliche Musik in Mantua. Sie gewann zweimal den AsLiCo-Wettbewerb und spielte bei der Saisoneröffnung die Rolle der Susanna in Mozarts »Le Nozze di Figaro«. Zuletzt war sie Norina in Donizettis »Don Pasquale« im Mailänder Verdi-Saal, Gilda in »Rigoletto« für AsLiCo, Corinna in »Il Viaggio a Reims« beim Rossini-Opernfestival und im Opernhaus von Verona, Oscar in »Un Ballo in Maschera« an der Oper Rom, Nannetta in »Falstaff« mit Joan Pons auf Mallorca, Pamina in »Die Zauberflöte« am Opernhaus Triest und Blonde in »Die Entführung aus dem Serail« beim Savonlinna Opera Festival.