Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Maria Gulik Gerda Kosbahn

Evita Komp

Evita Komp wurde in Stuttgart geboren und begann ihre Tanzausbildung an der New York City Dance School in Stuttgart, wo sie Mitglied der Showgruppe »Kids On Stage« und in Ray Lynchʼs Step-Company »Brooklyn Tap Gang« wurde, mit der sie auch im Fernsehen auftrat. Ihre Musical-Ausbildung absolvierte sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, die sie mit Auszeichnung abschloss.

Schon während des Studiums gab sie zahlreiche Musical-Konzerte. Als Darstellerin stand sie u. a. als Aschenputtel (»Into the Woods«), Anna Golde (»Hexen«) an der Neuen Studiobühne Wien sowie im Ballett-Ensemble von »Die Zirkusprinzessin« bei den Niederösterreichischen Operettenfestspielen auf der Bühne. Zu sehen war sie auch als Solistin in einer Musical-Gala in der Philharmonie im Gasteig in München.

Sie spielte die Cosette (»Les Misérables«) bei den Thuner Seespielen und war  im Ensemble von »Evita« und »Grand Hotel« am  Stadttheater Baden sowie als Catherine (»Pippin«) im Interkulttheater Wien zu erleben. Des Weiteren spielte sie im Ensemble von »Elisabeth – Die Legende einer Heiligen« am Landestheater Eisenach und verkörperte Virgina Clemm in der Uraufführung von Eric Woolfsons »Poe« am Opernhaus Halle, wo sie zudem als Chava (»Anatevka«) gastierte. Ferner war sie  an der Musikalischen Komödie in Leipzig als Tess (»Crazy for You«) zu erleben.

Am Schlosstheater Fulda war sie in »Die Päpstin« zu sehen sowie in »Kolpings Traum«. Danach folgten Engagements an der Oper Kiel in »Hello, Dolly!«, wo sie Ermengarde und Minnie Fay spielte, als auch in »Kiss me, Kate« und «Crazy for You«. An der Oper Dortmund und am Staatstheater Nürnberg stand sie in »Funny Girl« auf der Bühne. Darüber hinaus war sie im Gastspiel der Vereinigten Bühnen Wien als Aloysia Weber in »Mozart!« in Duisburg wie auch in Shanghai auf Tournee.

Am Gärtnerplatztheater in München spielte sie Violet und im Ensemble in der kontinentalen Erstaufführung von »Tschitti Tschitti Bäng Bäng«, Julie in der Uraufführung von »Gefährliche Liebschaften« sowie in »Singinʼ in the Rain«, »Candide«, »Jesus Christ Superstar« und als Mizzi in »On The Town«, wo sie auch im Theater Sankt Gallen zu sehen war. Dort gastierte sie auch in »Hello, Dolly!« u.a. als Ernestina Money.