Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Kemal Yaşar

Roberto Manuel Zangari

Der Tenor und Chorleiter Roberto Manuel Zangari begann seine musikalische Ausbildung als Pianist bei  Condino und als Dirigent bei Donati. Er studierte Chordirigieren an der Fondazione »Guido dʻArezzo«, wo er bei Berrini, Busto, Corti, Graden, Donati, Marzola und Gesang bei Matteuzzi, Cinciripi, Mingardo und Serafini studierte.

Als Chorsänger ist er intensiv mit hochrangige Ensembles verbunden wie dem Coro Giovanile Italiano, dem »Coro e Orchestra Barocca dei Conservatori Italiani« oder dem Kristiansand Soloist Ensemble (Norwegen) unter der Leitung wichtiger Dirigenten wie Donati, Quarta, Graden, Rasmussen. Er nahm an einigen der wichtigsten nationalen und internationalen Festivals teil, darunter Europa Cantat (Pècs), Urbino Musica Antica (Urbino), MiTo Festival (Mailand-Turin) und gewann mehrere Preise bei den internationalen Chorwettbewerben von Tours und Varna, deren wichtigster zweifellos der prestigeträchtige Sieg mit UT Insieme Vocale-Consonante beim Europäischen Grand Prix für Chorgesang 2016 ist; seit April 2017 ist er Sänger der Päpstlichen Kapelle.

Als Solo-Tenor arbeitet er regelmäßig mit führenden Ensembles wie dem Concerto Romano und dem Barockorchester »Furiosi Affetti« zusammen und trat Festivals wie dem Roma Festival Barocco und dem Reate Festival 2018 auf, wo er auch im Radio Rai beim Weihnachtskonzert live gesungen hat. Als Opernsänger debütierte er bei einem CamerOpera-Projekt in der Rolle des Pietro in »La Sindrome«, einem zeitgenössischen Werk von Conti, und interpretiert weiterhin die Monteverdi-Rollen von Orpheus im »Orfeo« und Telemaco in der »Heimkehr des Odysseus«. Neben dem reinen Gesang veranlasste ihn seine Ausbildung zum Dirigenten häufig, sich für Philologie zu interessieren: Dieses Interesse veranlasste ihn, einen Artikel über die Figur des Sängers im XVI. - XVII. Jahrhunderts zu schreiben und den Ornamentations und Diminutions-Kurs bei Gatti  zu besuchen, der von der FIMA (Fondazione Italiana per la Musica Antica) veranstaltet wurde; seine CD-Einspielungen umfassen Produktionen für Tactus, Brilliant und als Solist der Cappella Musicale Pontificia auch die Deutsche Grammophon.

Als Chorleiter arbeitete er am Laurentianischen Chor »Casimiri« in der Kathedrale von Perugia und mit dem Vokalensemble der Compagnia Virtuosa (Pescara), mit dem er sich auf die Aufführung alter Musik spezialisierte. Derzeit ist er künstlerischer Leiter der Vokalformation »Amemus«, deren Gründer er ist, und des polyphonen Chors »Laudate Dominum«, beides in seiner Heimatstadt Praia a Mare.