Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Gulzira Zhantemir

Georg Reischl

Gast-Choreograf

Georg Reischl, ausgebildet an der Ballettakademie der Wiener Staatsoper, war zunächst Tänzer u. a. beim Scapino Ballet Rotterdam und in der »Forsythe Company« in Frankfurt, bevor er 2006–2010 als ständiger Choreograf für das Scapino Ballet Rotterdam arbeitete. Seitdem ist er international als freier Choreograf tätig, unter anderem für  das Tanztheater Wien, das Ballett Frankfurt, die Volksoper Wien,  das Theater Augsburg, die „abcDance Company“ St. Pölten, das Ballett Mainz, das Staatsballett Hannover, das Staatstheater am Gärtnerplatz in München und das „MichaelDouglas Kollektiv“ in Köln. Seit der Spielzeit 2016/17 ist er Associate-Artist für Tanz Luzerner Theater unter der Leitung von Kathleen McNurney.

Er ist für seine abstrakten und hochenergetischen Arbeiten bekannt, mit der er die Phantasie der Zuschauer anspricht. Die klare Struktur und die detaillierte Körperlichkeit führen zu Stücken, die Emotionen hervorrufen und einen unvorhersehbaren und intensiven Rahmen schaffen, ohne eine lineare Geschichte zu erzählen. In seiner Arbeit hat er keine Angst vor dem Experimentellen, aber versteht es ebenso, die Idee von Tradition und Repertoire einzubeziehen.

»(h)ruof« ist seine zweite Arbeit für das Ballett Kiel. Seit der Spielzeit 2019/20 ist Georg Reischl Chefchoreograph und Leiter der Sparte Tanz am Theater Regensburg.